Entgiften

Giftdeponie Mensch

 

Das Entgiften ist die vordringlichste Herausforderung unserer heutigen Zeit. Mit den allgemein, als für normal gehaltenen Lebensgewohnheiten und Umwelteinflüssen, sind wir einer hohen Schadstoffbelastung ausgesetzt. 

Es ist eine ungeheuerliche Menge an bekannten Giftstoffen in unserer ganz ,,normalen'' Atemluft enthalten, die sich global um die Erde verteilt. Dimethylquecksilber wird sogar in Gebirgsbächen des Himalaja nachgewiesen. 

Industrieabfälle werden in Lebensmitteln entsorgt, Metalle, Bakterien und weitere Gifte werden am Himmel versprüht. Unsere Zahncremes, Plastiktrinkflaschen, Styroporbecher, Kerzen, Spielzeug, Teppichböden, Autoinnenausstattungen, Zusätze für Saunaaufgüsse, Nahrungsmittelverpackungen, Körperpflegemittel, Möbel, Kleidung, uvm. enthalten Gifte, die wir ständig und überall aufnehmen.

Hinzu kommen Pflanzenschutzmittel, Putzmittel, Konservierungs,- Farbstoffe, Emulgatoren, Impfstoffe,

Medikamente, und vieles mehr, die Liste ließe sich noch endlos fortsetzen. In dem Buch Giftdeponie Mensch, in den Vorträgen von Prof. Klinghardt und vielen Analysen und Studien, kannst Du bei Bedarf noch tiefer in das Thema einsteigen. 

Ausleitung / Entgiftung

 

Darmsanierung: Dysbiose ist die Fehlbesiedlung des Darmes. Der Darm regelt zu 3

viertel unser Immunsystem. Bei Dysbiose wird die Nährstoffaufnahme verringert und die

Immunabwehr geschwächt, Gifte können nicht ausgeleitet werden.

 

1. Basenüberschüssige Nahrungsmittel, fermentierte Gemüse

2. Leberreinigung: mach ich nach Hulda Clark. Leberstärkung: Löwenzahnwurzel (fermentieren), Mariendistel,

    Schafgarbe, Wegwarte, Birkenblättertee, Ackerschachtelhalmtee, Brennesseltee, Goldrutentee

3. Tiefenatmung tägliche Körperbürstungen – die Haut ist unser größtes Organ und wir atmen und entgiften über die

    Haut. Kaltes morgendliches Duschen regt die Durchblutung der Haut an.

5. Bewegung an der frischen Luft, im Aeroben Bereich (solange Du noch mit geschlossenem Mund durch die Nase

    atmen kannst). Ich laufe täglich mindestens 45 Minuten straffen Schrittes im Wald

6. Gedankenhygiene, denn auch Hass, Ärger Wut usw. vergiften uns. Ich bin sauer – sagt es ja schon.

7. Basische Bäder, ich nehme 300 bis 500 Gramm Natron auf ein ausgedehntes Vollbad.

8. Fasten ist die stärkste und effektivste Entgiftung und Körperentschlackung

9. Oregano, Thymian, Zitronenöl, Koriander, rote Beete, Spirulina, Clorella und Löwenzahn halte ich für die besten

    essbaren und sanfteren Entgifter

 

 

 

 

Fasten

 

Die älteste und auch wirksamste Methode der Entgiftung ist das Fasten. In allen Religionen und Völkern bekannt und angewendet, und in zahlreichen Studien nachgewiesen, heilt und reinigt das Fasten Mensch und Tier. In der Bibel wird das Fasten an 27 Stellen erwähnt.

Alle großen Philosophen und Wissenschaftler der Welt, bis in die Antike haben es praktiziert und von seinem Nutzen profitiert. 

hier weiterlesen

Basische Bäder

 

Basische Bäder wurden schon von den alten Germanen regelmässig zur Verjüngung genutzt. Das alte Wissen darüber, ist in dem Gemälde Der Jungbrunnen von Cranach sehr gut dargestellt worden. 

 

Regelmässig angewendete basische Bäder mit Natron leiten die Säuren aus, und sorgen spürbar für einen freieren und beweglicheren Körper.

 

hier weiterlesen

 

 

Ghee 

 

Ghee gilt als sattwisch (Sanskrit) wörtlich übersetzt ,,das seiende Wahre''. 

Sattwische Lebensmittel bauen den Körper auf und fördern die Lebensenergie. So wie Honig, ist auch Ghee ein natürliches Reinigungs,-u. Verjüngungsmittel. Die reinigende Eigenschaft von Ghee ist auch Grundlage für die ayurvedische Reinigungskur Panchakarma. Bei normalen Entschlackungskuren wird der Körper meist nur von wasserlöslichen Toxinen befreit. Beim Panchakarma können mit Hilfe des Ghees darüber hinaus jahrzehntealte fettlösliche Schlacken und Schwermetallablagerungen aus dem Körper entfernt werden.  

 

hier weiterlesen

 

 

Quecksilber ausleiten

 

Bei den Giften spielt Quecksilber eine große unrühmliche Rolle. Quecksilber schädigt die Nerven und Synapsen im Gehirn, ist darüber hinaus ein Kerntoxin und retiniert andere Umweltgifte in unserem Körper. Wir bekommen es besonders durch die Atemluft, Trinkwasser, Impfungen und Amalgamfüllungen verabreicht. Nach Untersuchungen wurde ermittelt, das 50 Jahre alte Amalgamfüllungen immer noch die schädlichen Gifte abgibt. 

 

Die verheerende Wirkung im Gehirn, lässt sich sehr gut in diesem Film einer kanadischen Universität beobachten.